Montagsfrauen unterwegs 2019 - TuS Ehrsen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sportangebote > Frauen > Montagsfrauen
Unsere Reise ins Niederland
an einem Tage im Herbst stattfand.

Nach Giethorn sollte es diesmal geh´n, den Ort hatten viele schon einmal geseh´n,
und schwärmten und priesen in einem fort den Grachten durchzogenen lieblichen Ort.

Wir sind mit guten Prognosen gestartet und hatten auch da gutes Wetter erwartet.
In Holland Sonne? Ja vonwegen! Giethorn erwartete uns im Regen.
Ich frage mich, was ist denn das, in Ibbenbühren war es auch so nass.
Die meisten hatten den Schirm mitgenommen, oder sind mit Kapuze gekommen.
Doch Montagsfrauen macht das nichts aus, sie gehen bei Wind und Wetter hinaus.

So wurde schnell der Schirm aufgespannt und zum Bootsanleger gerannt.
Wir befürchteten schon ein offenes Boot, jedoch bekamen wir eines mit Dach und in rot.
Los gings durch die Grachten mit ‘nem Kapitän, der uns erklärte, was wir gesehn.

Vor uns ein Kahn mit drei Gestalten, die sich an Verkehrsregeln nicht gehalten.
Erst bremsten sie uns aus und dann fuhr´n sie nach rechts und nach links voraus.
Als wir dann überholen wollten und sie uns null Beachtung zollten,
da fuhr der Kahn quer an den Rand, so das fast ein Unfall dort entstand
.
Die hatten wohl Genever getrunken und wären fast dabei gesunken.
Wir genossen danach die Fahrt und haben mit Ah´s und Oh´s nicht gespart.
Nach einer Stunde dann die Wende, die Grachtenfahrt war leider zu Ende.


Im Regen den Ort noch zu erkunden, haben wir für überflüssig gefunden.
Wir spürten Hunger. Uns knurrte der Magen, man konnte ´ne Kleinigkeit schon vertragen.
Omlett mit Pilzen und Pfannekuchen mit Käse und Apfel war zu versuchen.

Nachdem der Magen gut gefüllt und auch der Durst dabei gestillt,
gings mit dem Bus wieder nach Hause nach dieser holländischen Sause.

Meine Notizen sind nicht so toll, ich kann nichts dafür, das Wetter war oll.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü